ANGST VOR ANSTECKUNG MIT HIV

Schwerpunkt: HIV & Psyche
30.06.2013

Ich hatte vor gut einem Jahr Sex mit meinem Arbeitskollegen. Ich kannte ihn relativ gut, vor mir hatte er eine ca. sieben Monate lange Beziehung. Seine Freundin war zudem schwanger von ihm, hat dann aber abgetrieben. Davor war er laut seiner Aussage drei bis vier Jahre mit einer Frau zusammen, sie haben ein gemeinsames Kind. Ich hatte zweimal Sex mit ihm. Beim ersten Mal bin ich nach dem Sex sofort duschen gegangen, er hatte allerdings keinen Samenerguss als wir Geschlechtsverkehr hatten. Beim zweiten Mal hatten wir auch wieder ungeschützten Geschlechtsverkehr. Danach hatte ich nicht gleich die Möglichkeit zu duschen. Als ich ihn daraufhin auf HIV ansprach wurde er sauer und dachte, ich unterstelle ihm, dass er ständig eine Neue habe. Seitdem frisst mich die Angst auf, dass er eventuell HIV positiv ist und mich womöglich angesteckt habe. Ich habe soooooo große Angst davor, einen Test zu machen. Vor einigen Wochen wurde mir Blut abgenommen, meine Werte waren zwar gut, aber sie haben mich nicht auf HIV getestet. Wie hoch ist das Risiko? Ich habe auch Symptome wie Gelenkschmerzen, geschwollene Lymphknoten. Ich bin außerdem bin ständig müde und gereizt.

Dr. med. Steffen Heger
Antwort des Experten Dr. med. Steffen Heger

Sehr geehrte „samantha“ ,

vielen Dank für Ihre Anfrage über die Internetplattform www.my-micromacro.net. Sie schreiben, dass Sie vor etwa einem Jahr zwei Mal ungeschützten Verkehr mit einem Mann hatten. Dieser Mann lebte vorher offenbar über Jahre hinweg in zwei festen Beziehungen. Jetzt plagt Sie die Befürchtung, sie könnten sich beim Verkehr mit ihm mit HIV infiziert haben. Außerdem leiden Sie derzeit unter Müdigkeit, Gereiztheit, Lymphknotenschwellungen und Gelenkschmerzen. Einen HIV-Test haben Sie bisher noch nicht durchführen lassen.

Die meisten der von Ihnen beschriebenen Beschwerden (Müdigkeit usw.) sind völlig unspezifisch, d.h. es kommen ganz unterschiedliche Ursachen in Frage. Es wäre sinnvoll, wenn Sie diese Symptome mit Ihrem Hausarzt besprechen, damit er ihnen nachgeht. Vielleicht haben Sie das auch schon getan und deshalb wurde die von Ihnen erwähnte Blutuntersuchung durchgeführt. Insgesamt scheint mir das Risiko einer HIV-Infektion auf dem von Ihnen beschriebenen Weg eher gering. Dennoch ist jeder ungeschützte Verkehr mit einem Infektionsrisiko verbunden. Das heißt, eine Infektion mag zwar unwahrscheinlich sein, völlig ausgeschlossen ist sie aber nicht. Die einzige Möglichkeit, eine Infektion mit Sicherheit auszuschließen, ist ein HIV-Test. Den können Sie entweder von Ihrem Hausarzt oder auf Wunsch auch anonym (z.B. beim Gesundheitsamt) durchführen lassen. Das ist in beiden Fällen für Sie kostenlos. Die Angst vor dem Test kann ich Ihnen leider nicht nehmen. Vielleicht haben Sie eine Freundin oder einen Freund, mit der oder dem Sie darüber sprechen könne und die oder der Sie auch zum Test begleitet?

Übrigens hat Duschen nach dem Sex keinen Einfluss auf das Infektionsrisiko. Der beste Weg, sich mit großer Sicherheit vor einer HIV-Infektion zu schützen, ist Safer Sex.

Ich freue mich, wenn ich Ihnen weitergeholfen habe.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med Steffen Heger
Facharzt für Psychosomatik und Psychotherapie
im Auftrag der Janssen-Cilag GmbH

> ANGST VOR ANSTECKUNG MIT HIV