ANGST VOR HIV

Schwerpunkt: HIV & Psyche
19.09.2014

Sehr geehrter Dr. Heger, ich beschäftige mich momentan viel mit dem Thema HIV, weil ich grade irgendwie kein besonders gutes Immunsystem habe. Vor etwa vier Wochen nach dem Spanienurlaub hatte ich eine Grippe: Ich hatte eine Nacht und knapp einen Tag lang Fieber, starke Kopfschmerzen und dann einige Tage starke Magenschmerzen und Verdauungsprobleme. Ich habe auch viele kleine Pickelchen auf den Wangen bekommen, die sich dann innerhalb etwa einer Woche zurückgebildet haben. Ich muss aber dazu sagen, dass ich bei Krankheit öfter schlechte Haut bekomme. Vor vier Tagen bin ich erneut krank geworden: Erkältung, leicht erhöhte Temperatur, Müdigkeit... Zudem hatte ich vor ungefähr sechs Wochen einen Nagelpilz. Es geht mir psychisch momentan nicht sooo toll, ich bin schnell gestresst und unzufrieden mit mir selbst. Ich hatte bisher zwei RK, einer vor einem Jahr und der andere vor anderthalb. Bei beiden war der Kontakt aber nur sehr kurz, ohne Ejakulation. Ich hab riesige Angst vor Krankheiten und male mir immer schnell die schlimmsten Dinge aus. Ich weiß, dass ein Test Klarheit bringt, aber ich hab Angst vor dem Ergebnis. Halten Sie eine Infektion für wahrscheinlich? Danke

Dr. med. Steffen Heger
Antwort des Experten Dr. med. Steffen Heger

Sehr geehrte „schuhliebhaberin“ ,

vielen Dank für Ihre Anfrage über die Internetplattform www.my-micromacro.net.

Um direkt Ihre Frage zu beantworten: Nach der Beschreibung Ihrer Symptome halte ich eine HIVInfektion zwar nicht für "wahrscheinlich". Dennoch schreiben Sie von Risikokontakten (ich nehme an, das ist mit der Abkürzung "RK" gemeint), wobei ich nun nicht weiß, was Sie darunter verstehen. In Ihrer Situation erscheint es mir sinnvoll, mit einem Arzt Ihres Vertrauens über diese Kontakte zu sprechen, um zu klären, ob tatsächlich ein nennenswertes Infektionsrisiko bestand. Letzte Sicherheit können Sie dann nur über einen HIV-Test gewinnen.

Sie schreiben aber auch von einer allgemein "riesigen Angst vor Krankheiten" und Sie haben sich mit Ihrer Frage an mich als ärztlichen Psychotherapeuten gewandt. Könnte es daher sein, dass Ihre besondere Angst vor Krankheiten an sich das eigentliche Problem darstellt? Um diese Frage zu klären, könnten Sie sich zu einem ersten Beratungsgespräch z.B. an einen niedergelassenen Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie wenden. Im Idealfall vielleicht an einen Kollegen, der mit der HIV-Thematik ein wenig vertraut ist. Möglicherweise könnten Ihnen psychotherapeutische Gespräche helfen, diese Ängste abzubauen.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Auskünften weitergeholfen zu haben und grüße Sie freundlich.

Dr. med Steffen Heger
Facharzt für Psychosomatik und Psychotherapie
im Auftrag der Janssen-Cilag GmbH

 

Sehr geehrter Herr Dr. Heger,

Mit Risikokontaken meinte ich insgesamt zweimal ungeschützten Vaginalverkehr, allerdings jeweils ohne Samenerguss und auch jeweils nur kurz bzw. nur kurz ungeschützt. Diese Kontakte sind inzwischen 1 Jahr bzw. 1,5 Jahre her. Danach kam es zu keinen sexuellen Kontakten mehr. Im Forum habe ich gelesen, dass eine Infektion durch Geschlechtsverkehr ohne Samenerguss sehr schwierig ist - stimmt das?

Ein psychotherapeutisches Gespräch über meine Angst vor Krankheiten werde ich auf jeden Fall in Erwägung ziehen.

Mit freundlichen Grüßen

 

Sehr geehrte Schuhliebhaberin ,

Sie können davon ausgehen, dass die Zahlen, die Sie bei seriösen Quellen im Internet finden (z.B. Seiten der AIDS-Hilfe oder andere Seiten, die mit ärztlicher Beratung aufgebaut werden, wie z.B. MyMicromacro) den Stand der medizinischen Wissenschaft wiedergeben.

Eine gute Übersicht über das Infektionsrisiko bei verschiedenen sexuellen Praktiken finden Sie z.B. unter https://www.my-micromacro.net/schutz-ansteckung-test/ansteckungsrisiko-mit-hiv. Dem können Sie entnehmen, dass das Infektionsrisiko in Ihrem Fall als gering einzuschätzen ist (0,05 % - 0,15 % je Risikokontakt mit HIV-positivem Partner). Sicherheit kann Ihnen dennoch letztlich nur ein Antikörper-Test geben.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med Steffen Heger
Facharzt für Psychosomatik und Psychotherapie
im Auftrag der Janssen-Cilag GmbH

> ANGST VOR HIV