ANSTECKUNGSGEFAHR BEI ORALSEX

Schwerpunkt: HIV & Männer, HIV Allgemein
28.04.2017

Man liest sehr viel verschiedenes über Oralsex! Ich habe die Frage, ob bei kurzen blasen (1-2 Minuten) evtl. mit Lusttropfen es eine Gefahr zur HIV Übertragung gibt? Oder ob dies schon mal vorkam? Sperma war absolut nicht im Spiel. Die Situation passierte bei einer professionellen Happy End Massage. Mein Mundraum war völlig intakt. Ich habe auch nach 17 Tagen keine Symptome. Ich habe mittlerweile eine kleine Phobie entwickelt, weil ich vor allem meinen Partner nicht in Gefahr bringen möchte und somit auch psychologische Probleme mit schlechten Gewissen habe. Ich würde mich über eine kompetente und genaue Antwort sehr freuen, da es im Internet sehr viel verschiedene Angaben gibt... Danke!

Dr. med. Tobias Glaunsinger
Antwort des Experten Dr. med. Tobias Glaunsinger

Sehr geehrte(r) Fragende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage über die Internetplattform www.my-micromacro.net. Oralsex („Blasen“) gilt als relativ ungefährlich in Bezug auf die Übertragung von HIV. In den offiziellen safer sex-Empfehlungen wird nicht zum Gebrauch von Kondomen geraten, solange nicht in den Mund ejakuliert („abgespritzt“) wird. Die meist nur geringen Mengen Lusttropfen gelten als weitgehend unbedenklich – zumindest solange keine Entzündungen oder Verletzungen im Mundraum vorliegen.

Ich freue mich, wenn ich Ihnen weitergeholfen habe.

> ANSTECKUNGSGEFAHR BEI ORALSEX