HIV Therapie und Drogen

Wer HIV -Medikamente und gleichzeitig Drogen nimmt, geht ein hohes Risiko ein. Zum einen können Wechselwirkungen auftreten, zum anderen kann die enthemmende Wirkung mancher Drogen zu einer erhöhten Risikobereitschaft führen. 

Durch Drogenkonsum können erhebliche Wechselwirkungen auftreten
Artikel teilen

Die Wirkung von Drogen kann sehr unterschiedlich sein und hängt natürlich von der jeweiligen Substanz und deren Qualität, aber auch von der körperlichen und psychischen Verfassung des Konsumenten ab.

HIV und Drogenkonsum

Hinsichtlich der HIV -Übertragung ist es besonders gefährlich, dass Drogen die Wahrnehmung und das Bewusstsein verändern. Dies kann dazu führen, dass man sich selbst oder den Partner beim Sexualverkehr nicht richtig schützt. Eine Infektion mit HIV kann die Folge sein.

HIV Therapie und Drogen: Wechselwirkungen

Wenn neben der HIV -Therapie Drogen konsumiert werden, sollten man wissen, dass es  erhebliche Wechselwirkungen geben kann. Eventuell kann die Wirkung der antiretroviralen Therapie verringert werden. Auch hier hängt das Ausmaß von vielen individuellen Faktoren ab. In jedem Falle sollte der behandelnde Arzt darüber informiert sein, welche Drogen wie häufig konsumiert werden. Grundsätzlich unterliegt der Arzt auch diesbezüglich der Schweigepflicht.

Weiterführende Informationen zu HIV und Drogen finden sich auf der Website der Deutschen Aidshilfe unter www.hiv-drogen.de.

Artikel bewerten

Diese Information war für mich hilfreich?

Votes with an average with
Zurück

Weitere Themen:

Diagnose + Behandlung

> > HIV Therapie und Drogen