FACHARBEIT ÜBER AIDS

Schwerpunkt: HIV & Männer, HIV Allgemein
22.11.2012

Hallo, Ich schreibe gerade eine Facharbeit zum Thema Aids, dessen Behandlungsmöglichkeiten und den aktuellen Forschungen. Ich würde mich freuen, wenn sie mir einige Fragen dazu beantworten könnten. - Werden in Moment neue Medikamente entwickelt, und wie würden diese funktionieren? - Könnte in näherer Zukunft ein Heilmittel oder ein Impfstoff gegen Aids gefunden werden? - Besteht die Chance, dass die Krankheit Aids weltweit, oder zumindest in Europa, ausstirbt, und was wären die Voraussetzungen dafür?

Dr. med. Tobias Glaunsinger
Antwort des Experten Dr. med. Tobias Glaunsinger

Liebe Lena11794,

Ihre Fragen sind SEHR komplex und können hier sicher nur unzureichend beantwortet werden. Ich will Ihnen aber gern einen Überblick geben:

  1. Ja, es werden auch im Moment neue Medikamente entwickelt. Es handelt sich dabei zum einen um weitere Vertreter bekannter Medikamentengruppen. So werden weitere Vertreter der sogenannten NNRTI (Nicht-Nukleosidische Reverse-Transkriptase-Inhibitoren) und neue Integrasehemmer entwickelt. Ziel dieser Weiter-entwicklungen sind bessere Verträglichkeit, einfachere Dosierung und Wirksamkeit bei resistenten Viren. Zum anderen werden auch Vertreter neuer Wirkstoffgruppen entwickelt, wie sogenannte "Attachment-Inhibitoren", die das Andocken der Viren an die Zielzellen verhindern sollen.
  2. Bei einem Heilmittel bin ich skeptisch. Das Hauptproblem ist, dass sich das HI-Virus während seiner Vermehrung mit seiner Erbinformation in das Genom (die Erb-information) der Zielzelle (i.d.R. menschliche Immunzellen) einschreiben kann. In diesem Zustand kann sich das Virus quasi als "Schläfer" in den Zellen "verstecken". In der Tat können diese Zellen von außen u.U. nicht als virusinfiziert erkennbar sein, weil Immunzellen nur dann Virus vermehren und freisetzen, wenn sie selbst aktiviert werden. Ruhende, nicht aktivierte Immunzellen sind somit wie ein trojanisches Pferd. Sie bergen den Gegner in sich, der lange Zeit (Jahrzehnte?) in ihnen überleben kann.
    Einen Impfstoff halte ich nicht für so ganz unwahrscheinlich. Diesbezüglich hat es jedoch in den letzten 20 Jahren bereits eine Vielzahl von Forschung und Studien mit teilweise sehr innovativen neuen Impfkonzepten gegeben. Bisher waren all diese Impfstoffversuche nicht von wirklich überzeugendem Erfolg gekürt. Im Moment hat jedoch eine Vielzahl von renommierten Forschern die Impfstoffentwicklung verstärkt. Zudem gibt es insbesondere in den USA sehr viel Geld, welches für die Impfstoffentwicklung zur Verfügung steht. Ich bin optimistisch, dass sich daraus mal etwas machen lässt. Wie es derzeitig aussieht, verabschiedet man sich jedoch etwas von dem Konzept, einen Impfstoff entwickeln zu wollen, der eine Infektion komplett verhindern kann. Vielmehr scheinen Impfstoffe realistischer, die zwar die Infektion nicht verhindern, jedoch den Verlauf einer Infektion durch gezieltes Training des Immunsystems abzumildern imstande sind.
  3. Die Chance bestünde theoretisch, wenn ALLE infizierten Menschen SOFORT nach Ihrer eigenen Ansteckung identifiziert und sofort mit MAXIMALEM ERFOLG antiviral behandelt würden. Wir wissen, dass Menschen, deren Virus durch Medika-mente im Blut maximal unterdrückt ist, kaum noch ansteckend sind. Praktisch und realistisch scheinen die o.g. Bedingungen jedoch schwer umsetzbar.

Einen guten und kostenfreien Überblick über zahlreiche Aspekte der HIV-Medizin erhalten Sie hier: www.aidshilfe.de.

Mit besten Grüßen

Dr. med Tobias Glaunsinger
Facharzt für Allgemeinmedizin und Infektiologie
im Auftrag der Janssen-Cilag GmbH

> FACHARBEIT ÜBER AIDS