HIV bei Frauen: Hormone verändern sich

Die Menopause, das heißt das Ende der fruchtbaren Lebensphase, tritt bei HIV -infizierten Frauen oft früher ein als im Durchschnitt. Dies kann besondere Fragestellungen mit sich bringen.

Die Menopause kommt bei HIV-infizierten Frauen oft früher
Artikel teilen

Der weibliche Körper produziert die Hormone Östrogen und Progesteron, hierdurch wird der monatliche Zyklus gesteuert. HIV kann sich auf diese Hormone auswirken und die Fruchtbarkeit beeinträchtigen (d.h. die Fähigkeit, schwanger zu werden) oder zu einer verfrühten Menopause, also zu einem früheren Ende der Fruchtbarkeit führen. Vor allem dann, wenn die CD4-Zellzahlen niedrig sind.

HIV und Wechseljahre

Sollte die Menopause verfrüht eintreten, kann eine Hormonersatztherapie (HET , englisch: HRT) sinnvoll sein, auch im Rahmen einer HIV -Therapie. In diesem Falle sollte man die Behandlungsmöglichkeiten mit dem Arzt besprechen.

Artikel bewerten

Diese Information war für mich hilfreich?

Votes with an average with
Zurück

Weitere Themen:

Gut leben mit HIV

> > HIV bei Frauen: Hormone verändern sich