HIV -Community-Publikumspreis für „Deine Gesundheit, dein Glaube“

Das HIV -Präventionsprojekt „Deine Gesundheit, dein Glaube“ des Afrikanischen Gesundheits- & HIV -Netzwerks in Deutschland (AGHNiD) wurde in diesem Jahr mit dem Publikumspreis des HIV -Community-Preises ausgezeichnet. Die Teilnehmer_innen des 8. Deutsch-Österreichischen AIDS-Kongresses (DÖAK) würdigten mit ihrer Wahl das erstmalige Präventionsangebot in afrikanischen Kirchengemeinden.

HIV-infizierte Migrant_innen aus Afrika gezielt aufklären
Artikel teilen

Der HIV -Community-Preis der Deutschen AIDS-Gesellschaft (DAIG), der Deutschen AIDS-Hilfe (DAH), der Deutschen Arbeitsgemeinschaft niedergelassener Ärzte in der Versorgung HIV -Infizierter (dagnä) und des forschenden Pharmaunternehmens Janssen wurde in diesem Jahr zum dritten Mal verliehen. Den Preisträger des mit 2.000 Euro dotierten Publikums­preises wählten die Teilnehmer_innen des DÖAK aus drei Finalistenprojekten aus, die eine fachkundige Jury aus Vertreter_innen der Community, der Wissenschaft, der Akademie Waldschlösschen und Kommunalpolitik neben den Preisträger_innen des Hauptpreises als besonders vorbildlich eingestuft hatte.

HIV -infizierte Migrant_innen aus Afrika gezielt aufklären 

Die Wahl der Kongressteilnehmer_innen fiel auf das von Migrant_innen konzipierte, partizipative Projekt „Deine Gesundheit, dein Glaube“, das vom Netzwerk AGHNiD in enger Zusammenarbeit mit der Deutschen AIDS-Hilfe, afrikanischen Pastoren, Aidshilfen und Gesundheitsämtern an fünf Standorten in Deutschland (Berlin, Bremen, Essen, Saarbrücken und Köln) umgesetzt wird.

Fast jede dritte HIV -Neuinfektion betrifft einen Migranten, wobei die meisten Betroffenen aus den Ländern Sub-Sahara-Afrikas kommen (RKI 2015). Nicht immer werden die Infektionen aus den Herkunftsländern mitgebracht – etwa 40% der Betroffenen infizieren sich erst in Deutschland. Angebote der HIV -Prävention müssten daher besser auf die Bedürfnisse dieser Zielgruppe abgestimmt werden. Ziel des Preisträger-Projektes ist es, Menschen aus afrikanischen Herkunftsländern über bestehende Präventions-, Testungs- und Behandlungs­angebote in Deutschland und die Wichtigkeit der regelmäßigen Tabletteneinnahme zu informieren. Insbesondere möchte man dem Glauben, auch durch Beten allein von einer HIV -Infektion geheilt werden zu können, etwas entgegensetzen.

HIV -Prävention in die Kirche holen

Die Kirche spielt eine zentrale Rolle für die meisten Afrikaner_innen und bietet daher ein geeignetes Setting für die Kommunikation gesundheitsrelevanter Informationen. Gemeinsam wurde im Rahmen des Projektes daher ein Konzept zur Umsetzung präventiver Botschaften in afrikanischen Kirchengemeinden entwickelt. In der Pilotphase von Mai bis Oktober 2016 wurden 16 mehrsprachige Veranstaltungen zum Thema HIV in verschiedenen Kirchen durchgeführt, wodurch etwa 680 Personen erreicht werden konnten. Dabei wurden auch unkonventionelle Methoden wie Predigten, Storytelling oder die Aufführung eigens für das Projekt entwickelter Szenarien der mobilen Theatergruppe AfroLeben+ angewandt. Die Umsetzung weiterer Veranstaltungen und die Entwicklung von Medien für Pastoren und Communitys sind für 2017/2018 geplant – hier soll auch das Preisgeld zum Einsatz kommen.

Das Projekt wurde von Migrant_innen selbst konzipiert und umgesetzt. Dies fördert nicht nur Inklusion und Empowerment – es ermöglicht auch Zugänge zu ansonsten schwer erreich­baren Communitys und trägt zu einer besseren Annahme der Präventionsangebote bei.

Gesellschaftliche Teilhabe fördern, Versorgung verbessern

Der HIV -Community-Preis einschließlich des Publikumspreises will nachahmenswerte Ideen fördern, die die frühzeitige Diagnose von HIV -Infektionen sowie die Versorgung und soziale Integration von Menschen mit HIV unterstützen. Der Förderpreis von DAIG, DAH, dagnä und dem forschenden Pharmaunternehmen Janssen richtet sich an Vereine, Verbände und GmbHs sowie an Selbsthilfeorganisationen und Beratungsstellen, medizinische Einrich­tungen und soziale Dienste, die sich engagiert für Menschen mit HIV einsetzen. Er ist mit insgesamt 12.000 Euro dotiert – hinzu kommt das Preisgeld von 2.000 Euro für den Publikumspreis. Die Preisgelder werden jeweils zur Hälfte von dagnä und Janssen gestiftet. Weitere Informationen zum Preis, zu den Preisträgern und Bewerberprojekten unter: www.hiv-community-preis.de

Zurück

Weitere Themen:

Gut leben mit HIV

> > HIV-Community-Publikumspreis für „Deine Gesundheit, dein Glaube“