Europareisen mit Aids und HIV

Urlaub, die schönste Zeit des Jahres. Hier findest du Informationen, die wichtig sein können, wenn du innerhalb Europas reisen. Auch wer beruflich, reist findet hier wertvolle Informationen.

Artikel teilen

In vielen europäischen Ländern bestehen für HIV -Infizierte keine Beschränkungen bei der Einreise: Belgien, Dänemark, Estland, Frankreich, Finnland, Großbritannien, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien und Tschechien gehören dazu.


Bei längeren Aufenthalten oder in bestimmten anderen Fällen kann jedoch ein HIV Test erforderlich sein, z. B. im Rahmen einer Einstellungsuntersuchung, wenn man im Ausland arbeiten möchte. Die Rechtslage hierzu ändert sich ständig, eine Zusammenstellung der Regularien in den einzelnen Ländern bietet der Quick-Finder der Deutschen Aidshilfe unter www.aidshilfe.de. Weiterführende Informationen finden sich auch unter www.aidsmap.com oder unter www.hivrestrictions.org/.

Für HIV Medikamente gelten in Europa gewisse Bestimmungen

HIV Medikamente sind auch innerhalb Europas verschreibungspflichtig, deutsche Rezepte sind im europäischen Ausland meist nicht gültig. Daher solltest du stets ausreichend Medikamente mitnehmen, damit du dich nicht im Urlaub bzw. auf Reisen darum kümmern musst. Wichtig: viele Medikamente dürfen nicht über 25 Grad gelagert werden, diese Temperatur wird nicht nur in südlichen Ländern, sondern auch in geparkten Autos in der Mittagszeit oder in Zelten und Wohnwagen oft deutlich überschritten. Es kann daher sinnvoll sein, eine Kühltasche mitzunehmen, auch wenn diese natürlich nicht dauerhaft kühl bleibt.

Artikel bewerten

Diese Information war für mich hilfreich?

Votes with an average with
Zurück

Weitere Themen:

Gut leben mit HIV

> > Europareisen mit Aids und HIV