HAARAUSFALL DURCH HIV

Schwerpunkt: HIV & Frauen, Schwangerschaft
04.04.2013

Sehr geerte Frau Dr. Römer. Bei mir hat man heute festgestellt, dass ich HIV positiv bin. Dazu habe ich folgende Frage: Kann es sein, dass ich dadurch meine Haare verliere und was kann ich tun, damit ich Andere nicht anstecke? Mit freundlichen Grüßen marlies28

Dr. med. Katja Römer
Antwort des Experten Dr. med. Katja Römer

Sehr geehrte "marlies28",

um direkt Ihre erste Frage zu beantworten: Eine HIV-Infektion führt nicht dazu, dass Sie Ihre Haare verlieren. Auch die antiviralen Therapien, die verwendet werden, führen nicht zu einem Haarverlust.

Um die Ansteckung anderer Menschen zu verhindern, kann man eine Menge tun. HIV kann ja über Blut, Geschlechtsverkehr und von der Mutter auf das Kind übertragen werden.
Gerade beim Geschlechtsverkehr sollten daher Kondome genutzt werden. Diese verhindern den Kontakt mit virushaltigem Scheidensekret oder Sperma und verringern so das Ansteckungsrisiko ganz erheblich.
Eine wichtige Maßnahme kann aber auch die Behandlung mit antiviralen Medikamenten sein. Dies führt zu einer Verringerung der HI-Viruslast im Blut. Generell gilt: je weniger Virus im Körper der von HIV betroffenen Person vorhanden ist, desto geringer die Ansteckungsgefahr für andere, sei es durch Blutkontakt oder Geschlechtsverkehr.

Eine frühzeitige Behandlung der HIV-Infektion mit Tabletten kann also Sinn machen, z.B. wenn der Partner HIV negativ ist und man das Risiko einer Ansteckung reduzieren möchte.
Ein Sonderfall ist natürlich eine Schwangerschaft einer HIV positiven Mutter: Um die Übertragung von HIV auf das Kind zu verhindern, werden ebenfalls antivirale Medikamente genutzt. So kann die Übertragungsrate im Idealfall auf unter 1% reduziert werden.

Ich freue mich, wenn ich Ihnen weitergeholfen habe.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med Katja Römer
Fachärztin für Allgemeinmedizin und Infektiologie
im Auftrag der Janssen-Cilag GmbH

> HAARAUSFALL DURCH HIV