HIV INFEKTION IN CHINA RESTAURANT

Schwerpunkt: HIV & Frauen, Schwangerschaft
20.03.2015

Hallo Frau Römer, ich war in einem Chinarestaurant essen und da gab es eine Eistheke, an der man sich per Selbstbedienung Eis aus den Plastikbehältern nehmen konnte. Dabei bin ich an die Kante gekommen und habe mir einen kleinen Schnitt zugezogen. Es hat aber nicht geblutet. Was ist, wenn sich zuvor jemand HIV-positives ebenfalls daran verletzt? Besteht hier die Gefahr einer Übertragung über mögliche Blutreste ?

Dr. med. Katja Römer
Antwort des Experten Dr. med. Katja Römer

Sehr geehrte(r) Fragender,

vielen Dank für Ihre Anfrage über die Internetplattform www.my-micromacro.net.

Die Situation, die Sie da beschreiben, ist äußerst konstruiert.

Um sich mit HIV zu infizieren, benötigen Sie eine ausreichende Menge infektiöses Material, welches ausreichende Mengen infektiöser Viren enthält. Im Falle von Blut wäre dies zumindest eine sichtbare Blutspur. An der Luft ist das HI-Virus bei Raumtemperatur sehr schnell inaktiviert, umso schneller, je kälter die Umgebung ist, erst recht in einer Eistheke.

Es kann sich außerhalb des Körpers nicht vermehren, da es sich ja um ein Virus handelt, welches als solches für sein Überleben und für die Vermehrung eine lebende Zelle benötigt.
Es gibt keinen einzigen dokumentierten Fall einer Übertragung von HIV durch die Nutzung eines
Buffets.

Die geschilderte Situation birgt also bezüglich HIV kein Infektionsrisiko.

Ich freue mich, wenn ich Ihnen weitergeholfen habe.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med Katja Römer
Fachärztin für Allgemeinmedizin und Infektiologie
im Auftrag der Janssen-Cilag GmbH

> HIV INFEKTION IN CHINA RESTAURANT