HIV INFEKTION DURCH UNSAUBERE LANZETTE

Schwerpunkt: HIV & Psyche
16.10.2015

Hallo, ich habe eine Frage in Bezug auf den Infektionsweg, die mich sehr belastet und brauche eine Einschätzung eines Experten. Ich war vor drei Wochen in Chile bei einem HIV Schnelltest (www.testvih.cl). Es war kein Labor, sondern einfach eine einfache Teststelle in einer Wohnung mit einem Zimmer zur Blutabnahme. Die Frau, die mir Blut abgenommen hat, hat mich mit der gleichen Lanzette (Lanzette war in einem Stechgerät wie ein Kugelschreiber) in den Finger gestochen, ohne diese zu wechseln. Somit kann man diese mehrmals gebrauchen. Nun, wenn diese Lanzette bereits bei meinem Vorgänger verwendet wurde und dieser HIV positiv war und noch Restblut an dieser Lanzette war und diese mir in die Fingerkuppe gestochen wird, kann ich mich mit HIV Infizieren? Besten Dank für eure Antwort.

Dr. med. Steffen Heger
Antwort des Experten Dr. med. Steffen Heger

Sehr geehrter Philipp,

vielen Dank für Ihre Anfrage über die Internetplattform www.my-micromacro.net.

Aus meiner Kindheit kann ich mich noch an den Einsatz solcher Gerätschaften auch in Deutschland erinnern. Sie sind aber hier seit Jahrzehnten nicht mehr im Gebrauch, zumindest sind sie mir in den fast 25 Jahren meiner ärztlichen Tätigkeit nie mehr begegnet.

Zwar sind die Hygienestandards in einigen südamerikanischen Ländern zumindest nicht in allen Einrichtungen mit denen in Europa vergleichbar. Ich habe mir aber die Internet-Seite angesehen, deren Link Sie mitgeschickt haben. Die Seite lässt meines Erachtens auf einen professionellen Anbieter schließen. Es handelte sich offenbar um einen Schnelltest, bei dem sowohl auf Antikörper gegen HIV 1 und 2 als auch auf das Virusantigen p24 getestet wird. Es scheint mir kaum vorstellbar, dass der Anbieter eines solchen Tests  dabei das Risiko einer Infektionsübertragung eingeht.

Also selbst wenn dort ein solches altertümliches Gerät zur Gewinnung der Blutprobe verwendet wurde, gehe ich davon aus, dass die Lanzette nach dem Gebrauch entweder gewechselt oder sterilisiert wird. Allerdings ist das ein Rückschluss, den ich vom Anschauen und Durchlesen der Internet-Seite ziehe. Ich kenne das Vorgehen dort nicht aus eigener Erfahrung. Somit kann ich meine Einschätzung, dass ich eine HIV-Infektion auf dem von Ihnen befürchteten Weg für sehr unwahrscheinlich halte, nur unter dieser Einschränkung mitteilen.

Was aus Ihrer Anfrage nicht hervorgeht ist, warum Sie den Test in Chile haben durchführen lassen. Gab es denn ein Infektionsrisiko vor dem Test und vor allem wie lange vorher? Abhängig davon wäre ggf. zu überlegen, ob Sie aus diesem Grund zur Bestätigung des Ergebnisses vielleicht noch einmal einen konventionellen Test in Deutschland durchführen lassen sollten, da diese Schnelltests vor allem im Stadium einer akuten Infektion weniger zuverlässig sind als konventionelle Tests der 4. Generation.

Ich freue mich, wenn ich Ihnen weitergeholfen habe.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med Steffen Heger
Facharzt für Psychosomatik und Psychotherapie
im Auftrag der Janssen-Cilag GmbH

> HIV INFEKTION DURCH UNSAUBERE LANZETTE