HIV POSITIV TROTZ NEGATIVEN TESTS

Schwerpunkt: HIV & Männer, HIV Allgemein
03.09.2014

Hallo Herr Dr. Glaunsinger, ich hatte vor ca. zehn Wochen ungeschützten Geschlechtsverkehr im Urlaub, dort wurde ich nach drei Tagen krank. Ich hatte Magenschmerzen, die drei Wochen anhielten. Im Anschluss hatte ich dann ein Krankheitsgefühl, fühlte mich abgeschlagen und die Lymphknoten waren geschwollen. Das hält bis heute an, also bereits ca. sechs bis sieben Wochen. Mein Hausarzt hat mich 5,5 Wochen nach dem Risikokontakt getestet, er hat einen HIV Combo Test durchgeführt, der negativ war. Er wollte mir dann verkaufen, dass ich gesund bin und HIV auszuschließen sei. Das fand ich nach dem geringen Zeitabstand etwas leichtsinnig. Daraufhin bin ich zu einem Internisten gewechselt, der die Sache schon ernster nimmt. Nach ca. acht Wochen habe ich einen Combo Test gemacht, der auch negativ ausfiel. Nun meinten nicht nur mein Internist, sondern auch die Dame im Labor, die mir Blut abnahm, ich könne nach acht Wochen das Thema an den Nagel hängen. Aber wie beruhigt kann ich nach diesen acht Wochen wirklich sein? Ich werde nichtsdestotrotz noch einen Test nach zwölf Wochen machen, wie es überall empfohlen wird. Mich beunruhigen nur diese Lymphknotenschwellungen sehr, da man liest (Google, mein größter Fehler), dass sie bei HIV länger geschwollen bleiben. Ist da etwas dran? Vielen Dank im Vorraus!

Dr. med. Tobias Glaunsinger
Antwort des Experten Dr. med. Tobias Glaunsinger

Sehr geehrter Fragender,

ein kombinierter HIV-Antikörper-Antigentest ist in der Regel nach 2-4 Wochen sehr aussagekräftig! Nachgewiesen wird hier zum einen ein Eiweiß aus dem Kern des Virus, welches üblicherweise 10-14 Tage nach der Infektion im Blut nachweisbar wird. Fernerhin werden Antikörper verschiedener Klassen gegen HIV nachgewiesen, welche ca. 3-4 Wochen nach Ansteckung bei den meisten Patienten im Blut nachweisbar sind.

Insofern haben sowohl ihr Hausarzt, als auch der Internist und die “Dame im Labor“ Recht mit der Aussage, dass eine HIV-Infektion nach negativen Tests fünfeinhalb und acht Wochen nach einem Risikokontakt sehr unwahrscheinlich ist!

Nun gibt es in der Biologie nur selten ein Schwarz und ein Weiß. Die Geschwindigkeit, wie schnell die Immunsysteme verschiedener Menschen nach der Auseinandersetzung mit einem Krankheitserreger Antikörper bilden, ist unterschiedlich. In einigen seltenen (!!!) Fällen und in bestimmten Konstellationen kann dies in Einzelfällen (!) länger als 8 Wochen dauern. Bisher sind jedoch kaum Fälle bekannt, wo es länger als 12 Wochen gedauert hat. Dies hat das Robert-Koch-Institut dazu veranlasst, einen abschließenden Test nach 12 Wochen zu empfehlen.

Aus meiner eigenen langjährigen Erfahrung kann ich nur sagen, dass ich - nachdem ich etwa 30-50 akut HIV-infizierte Menschen gesehen habe - in keinem einzigen Fall einen negativen HIV-Antikörper-Antigen-Test bei diesen Patienten hatte. Diese akut infizierten Patienten kommen meist 2-3 Wochen nach der Ansteckung in die Praxis. In allen Fällen war das Virus mittels kombiniertem Antikörper-Antigen-Test nachweisbar!

Wenn sie jedoch weiterhin verunsichert sind, können sie ihren Hausarzt auch um die Durchführung einer HIV-PCR-Untersuchung bitten. Mit dieser wird das Virus selbst hochempfindlich nachgewiesen. Diese wird Ihnen jedoch in der Regel bei fehlendem konkreten Krankheitsverdacht privat in Rechnung gestellt.

Ich empfehle zudem die Lektüre diverser vorhergehender Antworten hier im Forum. Vielfach wurde ich bereits bezüglich der Aussagekraft von HIV-Test-Ergebnissen in unterschiedlichen Zeiträumen nach vermeintlichen Risikokontakten gefragt und habe hierzu verschiedenste Antworten bereits veröffentlicht.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Tobias Glaunsinger
Facharzt für Allgemeinmedizin und Infektiologie
im Auftrag der Janssen-Cilag GmbH

> HIV POSITIV TROTZ NEGATIVEN TESTS