HIV ÜBERTRAGUNG DURCH SPEICHEL

Schwerpunkt: HIV & Männer, HIV Allgemein
11.11.2013

Sehr geehrte Damen und Herren, Ich bin seit Anfang dieses Jahres positiv. Ich habe folgende Frage: Wenn ich einen Mann oral verwöhne und auch schlucke, kann ich ihn anstecken? Und wie sieht es aus, wenn er mich oral verwöhnt und auch Scheidensekret leckt: Kann er sich anstecken? Über eine Antwort würde ich mich freuen und danke jetzt schon mal! Mit freundlichen Grüßen Marlies

Dr. med. Tobias Glaunsinger
Antwort des Experten Dr. med. Tobias Glaunsinger

Sehr geehrte Fragende,

prinzipiell ist für eine Ansteckung die Übertragung ausreichender Mengen einer Flüssigkeit, die HIV in ausreichend hoher Konzentration enthält, erforderlich. Speichel enthält zwar HIV, jedoch in sehr geringer Konzentration. Die Übertragung ausreichender Mengen HIV, wie sie für eine Ansteckung erforderlich wären, ist durch Speichel SEHR unwahrscheinlich. Insofern ist es sehr unwahrscheinlich, HIV durch aktives Lecken der Genitalien auf den Partner zu übertragen.
Anders ist dies prinzipiell bei Scheidensekret. Dieses enthält HIV in prinzipiell höhere Konzentrationen. Hier kann es unter bestimmten Voraussetzungen in der Tat vorkommen, dass ausreichend große Virusmengen mit dem Scheidensekret auf den Partner übertragen werden. Dort müssten diese Viren jedoch noch auf einen "fruchtbaren Boden", also verletzte oder entzündete Haut oder Schleimhaut - beispielsweise im Rahmen von Mundschleimhautentzündungen oder Verletzungen - treffen. Die intakte Mundschleimhaut ist jedoch gegenüber HIV sehr widerstandsfähig.

Zusammengefasst sollte man dann vorsichtiger sein, wenn man Verletzungen oder Entzündungen im Mund haben sollte. Man sollte sich auch nicht unbedingt kurz vor dem Sex ausgiebig die Zähne putzen oder eine Munddusche benutzen (Mikroverletzungen!). Bei intakter Mundschleimhaut gilt Oralsex jedoch als extrem risikoarm und ziemlich sicher.

All diese Aussagen sind nur dann relevant, wenn man als HIV-Infizierter nicht gegen HIV behandelt wird. Bei einer HIV-Therapie kommt es in der Regel schnell zum Absinken der Virusmenge im Blut unter 50 c/ml. In diesem Fall ist ein HIV-infizierter Mensch kaum noch infektiös für seine(n) Partner.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Tobias Glaunsinger
Facharzt für Allgemeinmedizin und Infektiologie
im Auftrag der Janssen-Cilag GmbH

> HIV ÜBERTRAGUNG DURCH SPEICHEL