HIV-ÜBERTRAGUNG VON FRAU ZU FRAU

Schwerpunkt: HIV & Frauen, Schwangerschaft
02.01.2015

Hallo, ich bin eine Frau und hatte vor kurzem eine erste sexuelle Begegnung mit einer Frau. Sie ist eine Prostituierte aus einem sehr sauberen Haus. Für mich war es etwas ganz Neues und ich wusste nicht, wie das zwischen Frauen funktioniert. Nun zu meiner Frage, die mir sehr peinlich ist: Sie hat mich geleckt und unsere Vaginas zusammengeführt! Kann man dadurch Aids bekommen? Wie kann man verhüten? Ich danke Ihnen sehr.

Dr. med. Katja Römer
Antwort des Experten Dr. med. Katja Römer

Sehr geehrte „Liz“

eine HIV-Übertragung beim Sex von Frau zu Frau konnte weltweit nur in einer Handvoll Fälle gesichert werden. Sie ist also äußerst selten. Theoretisch kommt als infektiöse Flüssigkeit virushaltiges Vaginalsekret oder Menstruationsblut in Frage. Hiervon muss dann eine ausreichende Menge auf eine empfängliche Schleimhaut (z.B. Enddarm) oder in eine Wunde gelangen. Verletzungsreiche Praktiken und die Nutzung von Sexspielzeug sind mit zusätzlichen Risiken behaftet. Die von Ihnen geschilderten Situation kann also als risikoarm bezeichnet werden, insbesondere, wenn kein Blut im Spiel war.

Um das sowieso schon äußerst geringe Risiko noch weiter zu minimieren, kann bei Oralverkehr eine Folie verwendet werden. Genutzt werden können „dental dams“ (Latextücher, die ursprünglich in der Zahnheilkunde verwendet werden), halbierte Kondome oder zerschnittene Latexhandschuhe. Wenn Sie Sexspielzeug verwenden, sollten ein frisches Kondom darübergestülpt werden, welches dann auch vor der Nutzung durch eine andere Person gewechselt werden sollte. Damit vermeiden Sie den Kontakt mit den Sekreten und halten Ihr Risiko möglichst gering.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med Katja Römer
Fachärztin für Allgemeinmedizin und Infektiologie
im Auftrag der Janssen-Cilag GmbH

> HIV-ÜBERTRAGUNG VON FRAU ZU FRAU