INFEKTION DURCH SNIEFEN

Schwerpunkt: HIV & Männer, HIV Allgemein
26.03.2015

Hallo liebes Team, kann man sich durch Blut an einem Geldschein beim Sniefen mit HIV infizieren? Danke und viele Grüße

Dr. med. Tobias Glaunsinger
Antwort des Experten Dr. med. Tobias Glaunsinger

Sehr geehrter „hallo200“ ,

vielen Dank für Ihre Anfrage über die Internetplattform www.my-micromacro.net.

HI-Viren enthalten eine Lipidmembran als äußere Oberfläche. Diese Membran ist außerhalb einer optimalen Umgebung mit ausreichend Feuchtigkeit und optimaler Temperatur sehr empfindlich gegenüber einer substanziellen Schädigung. Heißt zu gut deutsch: HI-Viren verlieren außerhalb des menschlichen Körpers recht schnell ihre Fähigkeit, Zellen zu infizieren.

Ihre Frage mit dem Geldschein ist trotzdem nicht so einfach klar zu beantworten. Es kommt darauf an, wann und von wievielen Personen gleichzeitig dieser Geldschein zum sniefen wovon benutzt wird. Es ist z.B. beschrieben, dass Kokain teilweise mit kleinsten Glasscherben gestreckt wird. Führen diese kleinsten Glasscherben zu Verletzungen der Nasenschleimhaut mit kleinen Blutungen, bleiben dann kleine Blutmengen am Geldschein kleben und wird dieser Geldschein unmittelbar danach von einem zweiten Menschen zum sniefen desselben verunreinigten Kokains genutzt, könnte man sich durchaus vorstellen dass kleine Blutmengen des ersten Nutzers auf relativ direktem Weg in kleine Schleimhautverletzungen des zweiten Nutzers gelangen. Wenn dann im unglücklichen Fall der erste Nutzer eine unbehandelte HIV-Infektion mit womöglich sehr hoher Viruslast (beispielsweise im Rahmen einer relativ frühen Infektion) hat, könnte man unter Umständen ein gewisses Risiko einer Übertragung erwarten. Zumindest wird ein solcher Mechanismus von einigen Fachleuten bei der Übertragung von Hepatitis C-Virus diskutiert.

Somit ist – wenn schon Drogen gesnieft werden – zumindest zur Nutzung eines eigenen Röhrchens oder eines eigenen unbenutzten Geldscheins zu raten.

Ich freue mich, wenn ich Ihnen weitergeholfen habe.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med Tobias Glaunsinger
Facharzt für Allgemeinmedizin und Infektiologie
im Auftrag der Janssen-Cilag GmbH

> INFEKTION DURCH SNIEFEN