RISIKO BEI ORALVERKEHR OHNE EJAKULATION

Schwerpunkt: HIV & Männer, HIV Allgemein
11.04.2017

Sehr geehrter Dr. Glaunsinger, ich habe vor einer Woche mit einem Mann kurz, für 3-4 Minuten, Oralverkehr von seiner Seite aus aktiv praktiziert. Dabei bin ich nicht mit Sperma in Kontakt gekommen. Allenfalls ein wenig Lusttropfen. Wie schätzen Sie das Risiko ein? MfG

Dr. med. Tobias Glaunsinger
Antwort des Experten Dr. med. Tobias Glaunsinger

Sehr geehrter „Fragender“,

vielen Dank für Ihre Anfrage über die Internetplattform www.my-micromacro.net.

So lange Sie keine Entzündungen oder Verletzungen im Mund hatten, ist das Risiko einer Infektion mit HIV beim Oralverkehr sehr gering.

Dies erklärt sich auch daraus, dass unsere Mundschleimhäute von Natur aus darauf ausgelegt sind, tagtäglich eine Vielzahl von potenziellen Infektionserregern abzuwehren. Bitte bedenken Sie, dass ein Großteil unserer Nahrung nicht steril, sondern mit Bakterien, Viren und anderen potenziellen Krankheitserregern kontaminiert ist. Im Speichel befinden sich desinfizierende Stoffe, die intakte Mundschleimhaut bietet eine gewisse Barrierefunktion und rund um den Rachen befindet sich viel lymphatisches Gewebe (Immunzellen), welches als „erster Verteidigungsring“ des Immunsystems Erreger unschädlich machen soll.

Im Fall von Entzündungen oder Verletzungen der Mundschleimhaut sowie bei einer sehr hohen Virusbelastung des (nicht antiviral behandelten) Partners ist ein Restrisiko jedoch nicht 100%ig auszuschließen. Dieses Restrisiko ist aber SEHR gering.

Ich freue mich wenn ich Ihnen weitergeholfen habe.

Mit freundlichen Grüßen 

Dr. med Tobias Glaunsinger

> RISIKO BEI ORALVERKEHR OHNE EJAKULATION