HIV und Aids: Die Infektionswege

HIV ist eine sexuell übertragbare Erkrankung, und auch durch Blutkontakt kann eine Übertragung stattfinden. Im Vergleich zu anderen Viruserkrankungen wie Hepatitis B ist HIV relativ wenig ansteckend. 

HIV und Aids: Die Infektionswege
Artikel teilen

Im alltäglichen und familiären Miteinander erfolgt keine Übertragung: Die Benutzung derselben Toilette oder gemeinsam aus einem Glas zu trinken ist ungefährlich. Auch Speichelkontakte oder Kontakte mit Urin führen nicht zur Übertragung. Ebenso lässt sich eine Übertragung durch Insekten ausschließen.

Es ist wichtig, den Blut-Blut-Kontakt zu vermeiden, z. B. sollten weder Rasierklingen noch Zahnbürsten gemeinsam benutzt werden.

HIV und Aids: Wie hoch ist das Infektionsrisiko ?

In Deutschland ist das Infektionsrisiko ungleich verteilt: Hohe Infektionsraten gibt es bei Männern, die gleichgeschlechtlichen Sex ohne Kondom haben. Auch Migrantinnen und Migranten aus Ländern mit besonders starker HIV -Verbreitung sowie Menschen, die sich Drogen spritzen und Nadeln mit anderen austauschen, haben ein erhöhtes Risiko.

Die weltweit wichtigsten Übertragungswege von HIV sind:

  1. Ungeschützter sexueller Kontakt mit einem infizierten Partner.
  2. Gemeinsame Nutzung von Spritzbesteck mit einem HIV -positiven Menschen (in der Regel bei Drogenkonsum).
  3. Übertragung von Mutter auf Kind (vor/während der Geburt oder beim Stillen).

Daher ist neben dem Gebrauch von Kondomen (Safer Sex) und dem Gebrauch von sterilen Injektionsnadeln (Safer Use) auch eine besondere Betreuung von HIV -betroffenen Schwangeren erforderlich.

Die weiterführenden Links unten im Artikel bieten noch mehr Informationen zum Thema Safer Sex und wie du mit sexuell übertragbaren Krankheiten umgehen solltest.

Artikel bewerten

Diese Information war für mich hilfreich?

Votes with an average with

> > HIV und Aids: Die Infektionswege