SICHERHEIT HIV TESTERGEBNIS

Schwerpunkt: HIV & Männer, HIV Allgemein
21.10.2013

Sehr geehrter Dr Glausinger, ich habe 18 Tage nach RK einen Pcr Test auf HIV 1 Gruppe M und O gemacht. Er fiel negativ aus! Das Blut wird 14 Tage aufgehoben und ich habe mich dann doch noch entschieden, einen HIV Test 2 PCR zu machen, der ebenfalls negativ ausfiel! Jetzt habe ich gelesen, dass er IMMER 12 wochen danach ein AK Test machen muss, wegen Elite Controller oder versagen des PCR Testverfahren! Kann es sein, dass der Test doch noch positiv ausfällt?! Ich hoffe, Sie können wir diese Frage beantworten

Dr. med. Tobias Glaunsinger
Antwort des Experten Dr. med. Tobias Glaunsinger

Sehr geehrte(r) Fragende(r),
die Genauigkeit eines Testergebnisses wird in den ersten Wochen nach einer Ansteckung mit HIV immer besser, je mehr Zeit vergeht. Dies liegt daran, dass im Falle eines HIV-Antikörpertests die gegen HIV gerichteten Antikörper erst vom Immunsystem gebildet werden müssen. Dies passiert bei unterschiedlichen Menschen unterschiedlich schnell.
Mit einem PCR-Verfahren wird die Erbinformation des Virus hochempfindlich nachgewiesen. Kleinste Mengen der Erbinformation können mit diesen Verfahren zuverlässig erfasst werden. Diese muss dazu jedoch erst einmal im Blut sein. Auch hierfür sind einige Tage Latenzzeit nach einer potenziellen Ansteckung erforderlich. Zunächst vermehrt sich das Virus nämlich in den Lymphknoten, die der Eintrittspforte nahe sind. Erst wenn hier eine ausreichend intensive Virusvermehrung stattfindet, kommt es zur Verbreitung des Virus über den Blutkreislauf.
Allen Testverfahren gemeinsam ist, dass sie umso genauer werden, je mehr Zeit zwischen Ansteckung und Testdurchführung vergangen ist. Man muss sich auch klar machen, dass es sich bei der Wahrscheinlichkeit, eine Infektion mit einem dieser Verfahren nachzuweisen, um ein Kontinuum zwischen 0% und 99,9% handelt, bei welchem mit zunehmender Zeitdauer immer mehr Blutproben von tatsächlich infizierten Menschen positiv werden.

Alle Angaben, wann welcher Test positiv wird, sind also immer Mittelwerte. Es geht also um eine Aussage, zu welchem Zeitpunkt der größte Anteil von Blutproben HIV-infizierter Menschen mit den Tests auch wirklich als positiv erkannt werden. In Einzelfällen kann es jedoch auch mal länger dauern, eh die Tests positiv werden.
Konkret:
Eine PCR wird meist nach (7-)10(-14) Tagen positiv. Ich halte es demnach für sehr unwahrscheinlich, das seine HIV-PCR 18 Tage nach einer Ansteckung falsch-negativ ausfällt, vorausgesetzt, sie ist richtig durchgeführt worden. Die Empfehlung zur Antikörpertestung nach 12 Wochen ist eher so zu verstehen, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass es länger als 12 Wochen dauert, eh ein Antikörpertest positiv wird. Sprich: Ein negativer Antikörpertest nach 12 Wochen schließt eine HIV-Infektion mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit aus. Hier geht es dann ganz oft um die (auch juristisch nicht unwichtige) Frage, wann denn mit Sicherheit nicht von einer Ansteckung ausgegangen werden kann – BEZOGEN auf die übliche Testung mittels Antikörpertest! Eine PCR führt im Gegensatz zum HIV-Antikörpertest meist wesentlich früher zu validen Ergebnissen.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Informationen weitergeholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med Tobias Glaunsinger
Facharzt für Allgemeinmedizin und Infektiologie
im Auftrag der Janssen-Cilag GmbH

> SICHERHEIT HIV TESTERGEBNIS