SICHERHEIT VON HIV TESTS

Schwerpunkt: HIV & Männer, HIV Allgemein
10.06.2015

Sehr geehrter Dr. Glausinger, 14 Tage nach einem Risikokontakt (6-8 Sekunden war ich nackt in ihr) habe ich einen PCR-Test (wurde in einem Großlabor in Berlin durchgeführt) bei einer HIV-Schwerpunkt-Praxis machen lassen und zum Glück ist er NEGATIV. Der Arzt meinte auch, dass HIV-2 kaum noch in Deutschland vorhanden ist (gerade mal acht Patienten), da die meisten entweder verstorben oder gar nicht mehr hier sind. Weder bei meinem Arzt noch bei anderen Ärzten ist ein HIV-2 Patient registriert. Nach vier Wochen und fünf Tagen habe ich einen Duo-Test der 4. Generation gemacht und er war auch negativ - vor allem der p24-Wert (und der ist doch von der 2. bis zur 6. Woche nacheisbar, oder?). Das würde doch dann heißen, dass ich aufgrund des negativen PCR und des negativen Duo-Tests nach 4 Wochen und 5 Tagen HIV negativ bin oder was meinen Sie? Wie zuverlässig sind heutzutage die PCR-Tests? Sind Ihnen Fälle bekannt, bei denen der PCR negativ ist und der AK-Test nach 12 Wochen doch noch positiv ausfiel? Ab wann kann man sich auf Hepatitis B und Hepatitis C testen lassen? Und hätte die Zeit für eine solche Infektion ausgereicht? Vielen Dank für Ihre Mühe und die Zeit, die Sie sich genommen haben.

Dr. med. Tobias Glaunsinger
Antwort des Experten Dr. med. Tobias Glaunsinger

Sehr geehrter Karim,

vielen Dank für Ihre Anfrage über die Internetplattform www.my-micromacro.net.

Ihr Risiko, sich mit HIV angesteckt zu haben, schätze ich als SEHR GERING ein! Alle Betrachtungen von wegen OB die Frau HIV-infiziert ist, OB vorher ein anderer Gast in sie ejakuliert hat und OB dieser eine HIV-Infektion hat, sind sehr theoretisch und helfen praktisch nicht weiter. Da das Ereignis am 1. Mai war, macht es jetzt auch keinen Sinn mehr, über eine Postexpositionsprophylaxe zu diskutieren.

Fakt ist, dass das Risiko, sich bei einem heterosexuellen vaginalen Geschlechtsverkehr als MANN zu infizieren, wenn die Frau eine unbehandelte HIV-Infektion hat, deutlich geringer als für die Frau ist. Beide haben statistisch gesehen überdies ein nur SEHR GERINGES Risiko von wahrscheinlich unter 1% pro Sexualkontakt, sich anzustecken. Sicher ist dieses Risiko aber nicht null. Kondome machen also weiterhin SEHR VIEL SINN!

Dennoch: Der überwiegende Anteil der HIV-infizierten Menschen in Deutschland sind Männer, die Sex mit Männern haben. Die Prostituierten in Deutschland sind weitaus seltener HIV-infiziert, als vielleicht angenommen. Und selbst wenn: WENN die Frau infiziert WÄRE und eine gute HIVTherapie HÄTTE, dann WÄRE das Risiko einer Übertragung zudem nur extrem gering bis sehr unwahrscheinlich, weil eine gute Behandlung den besten Schutz vor einer Übertragung bietet.

Dennoch: Um Ihre Rest-Zweifel auszuschließen, halte ich einen HIV-Test für ratsam. Diesen können Sie bei Ihrem Hausarzt, einem Infektiologen in Ihrer Umgebung, bei vielen Gesundheitsämtern und bei Einrichtungen der AIDS-Hilfe machen.

Ich freue mich, wenn ich Ihnen weitergeholfen habe.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med Tobias Glaunsinger
Facharzt für Allgemeinmedizin und Infektiologie
im Auftrag der Janssen-Cilag GmbH

> SICHERHEIT VON HIV TESTS