Stichverletzungen mit gebrauchten Injektionsnadeln

Schwerpunkt: HIV & Männer, HIV Allgemein
02.09.2018

Hallo,
ich habe eine Frage: Wie groß das Risiko einer HIV-Infektion ist, wenn man jetzt in der Öffentlichkeit von jemandem mit einer Nadel ins Bein gestochen wird. Man hat ja schon des Öfteren gehört das Infizierte mit einer Nadel rum gelaufen sind und andere damit gestochen haben. Besteht da überhaupt ein Risiko? Oder wenn man jetzt draußen auf dem Spielplatz auf eine Spritze tritt wir es ja leider bei Spielplätzen schon öfters vorgekommen ist?
Danke für Ihre Antwort.

Dr. med. Steffen Heger
Antwort des Experten Dr. med. Steffen Heger

Sehr geehrte(r) Anfragende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über die Website www.my-micromacro.net.
Vermutlich geht es in Ihrer Frage um Stichverletzungen mit gebrauchten Injektionsnadeln. Im Gegensatz zu Ihren Befürchtungen kommen solche Verletzungen in der Öffentlichkeit sehr selten vor. Bei einer Stichverletzung mit einer gebrauchten Injektionsnadel besteht grundsätzlich ein Risiko der Übertragung von Hepatitis B, Hepatitis C und HIV – immer vorausgesetzt, dass die Person, die diese Nadel vorher benutzt hat, selbst infiziert und unbehandelt ist.
Das Risiko, sich bei einer solchen Stichverletzung mit HIV anzustecken, wird im Mittel mit 0,3% angegeben. Anders ausgedrückt: Bei einer von dreihundert Stichverletzungen kommt es zu einer Ansteckung. Das Risiko ist umso höher, je kürzer die Benutzung der Nadel zurückliegt, je mehr sichtbares Blut sich an der Nadel befindet und je tiefer die Nadel bei der Verletzung in den Körper eindringt.
Wenn es zu einer solchen Nadelstichverletzung bekommen ist, sollte man möglichst umgehend ärztliche Hilfe suchen. Wenn die Person, von der die Nadel stammt, unbekannt ist, sollte in der Regel eine Postexpositionsprophylaxe (PEP) eingeleitet werden. Diese ist umso wirksamer, je eher nach der Verletzung damit begonnen wird.
Ich freue mich, wenn ich Ihnen weitergeholfen habe.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. med Steffen Heger
Facharzt für Psychosomatik und Psychotherapie
im Auftrag der Janssen-Cilag GmbH