SYMPTOME NACH UNGESCHÜTZTEM VERKEHR

Schwerpunkt: HIV & Psyche
10.07.2017

Sehr geehrter Dr., ich hatte vor knapp 4 Wochen, am 15.6. mit einer Affäre kurzen, ungeschützten Sex für ca. 10-15 Sekunden. Deshalb wollte ich mich in den nächsten Wochen auf HIV untersuchen lassen. Meine Fragen hierzu: 1. Ohne eine Ferndiagnose zu stellen, angenommen meine Partnerin hätte HIV (lässt sich angeblich regelmäßig testen), wie hoch wäre etwa die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung bei solch einem kurzen Kontakt? Gibt es überhaupt ein realistisches Risiko? Hierzu ist anzumerken, dass ich leichte Neurodermitis habe, sowie Immungloboline (NPlate) einnehme, welche das Immunsystem schwächen; würde sich hierdurch die Ansteckungsgefahr erhöhen? 2. Ich wollte mich ca. 5-6 Wochen nach dem RK erstmals im Gesundheitsamt testen lassen, wahrscheinlich um den 20.7. rum und dann wahrscheinlich in 3 Monaten wieder. Sind die 5-6 Wochen nach RK für eine erste Einschätzung geeignet? Oder ist ein Test nach 4 Wochen eventuell auch schon aussagekräftig? 3. Zur wichtigsten Frage, ich weiß dass die Symptome für HIV unspezifisch sind, jedoch wollte ich fragen ob nur ein einziges Symptom auftreten kann oder sind es in der Regel mehrere? Ich habe z.B. seit fast einer Woche, also knapp 3 Wochen nach dem RK leichte Schmerzen in der linken Kniekehle (nur Schmerzen, nichts geschwollen), die ich mir schlecht erklären kann. Kann so ein Symptom auch in der akuten Phase auftreten (v.a. ohne weitere Symptome) oder wäre das untypisch? Ich mache mir hierüber am meisten Sorgen und habe nirgends eine passende Antwort dazu gefunden, deshalb wäre ich dankbar, wenn Sie insbesondere hierzu Stellung nehmen würden, da es mir die Wartezeit auf den Test erheblich erleichtern würde. Vielen Dank im Voraus und mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Tobias Glaunsinger
Antwort des Experten Dr. med. Tobias Glaunsinger

Sehr geehrter Fragender, 

vielen Dank für Ihre Anfrage über die Internetplattform www.my-micromacro.net. 

Zu Ihren Fragen:

1) Die Wahrscheinlichkeit einer HIV-Infektion liegt bei einem einzelnen Kontakt bei unter einem Prozent, hängt jedoch von vielen Faktoren ab.  Im Wesentlichen ist relevant, ob die Frau überhaupt HIV-infiziert ist und ob sie behandelt wird. Unter einer guten Behandlung ist das Übertragungsrisiko extrem niedrig.

2) Ein moderner HIV-Antikörper-Antigentest ("üblicher" LABOR-Test, KEIN Schnelltest!) ist sechs Wochen nach einem Ereignis aussagekräftig. Heißt: Wenn negativ, dann liegt keine HIV-Infektion vor.

3) Das beschrieben Symptom ist extrem unspezifisch und lässt keinen Verdacht auf eine HIV-Infektion aufkommen. 

Ich freue mich, wenn ich Ihnen weitergeholfen habe. 

Mit freundlichen Grüßen 

Dr. med Tobias Glaunsinger

> SYMPTOME NACH UNGESCHÜTZTEM VERKEHR