ÜBERTRAGUNGSRISIKO OHNE SAMENERGUSS

Schwerpunkt: HIV & Frauen, Schwangerschaft
06.01.2015

Hallo, ich würde gerne wissen, ob bei vaginalem Geschlechtsverkehr auch ohne Samenerguss ein Übertragungsrisiko besteht?

Dr. med. Katja Römer
Antwort des Experten Dr. med. Katja Römer

Sehr geehrte „Julee“,

bei einer nicht behandelten HIV-Infektion können Blut, Sperma oder Vaginalsekret Virus enthalten und damit infektiös sein. Auch wenn beim Geschlechtsverkehr kein Samenerguss erfolgt, kann vor dem eigentlichen Orgasmus der sog. Lusttropfen abgesondert werden. Dabei handelt es sich um Sekret, welches bei einer nicht behandelten HIV-Infektion Virus enthalten kann. Es handelt sich allerdings nur um kleine Mengen Flüssigkeit. Damit besteht also ein – wenn auch sehr geringes - Übertragungsrisiko auch ohne Samenerguss, wenn der Partner eine unbehandelte HIV-Infektion hat. Zur Infektion ist eine ausreichende Virusmenge notwendig, die auf eine empfängliche Schleimhaut wie z.B. die des Enddarms trifft oder in eine offene Wunde gelangt. Für gewöhnlich ist die gesunde vaginale Schleimhaut bei normalem vaginalem Sex wenig verletzungsanfällig, was vor einer Infektion wiederum schützt. Insgesamt hängt das Risiko aber von der Gesamtsituation ab. War der Partner gesichert HIV-infiziert? Nimmt er eine Therapie? Liegt eine unverletzte Schleimhaut vor? War der Sex verletzungsträchtig? Je nach Situation ist das Infektionsrisiko also unterschiedlich zu beurteilen. Grundsätzlich sollten also Kondome verwendet werden, vor allem, weil dies auch weitestgehend vor allen anderen sexuell übertragbaren Erkrankungen schützt.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med Katja Römer
Fachärztin für Allgemeinmedizin und Infektiologie
im Auftrag der Janssen-Cilag GmbH

> ÜBERTRAGUNGSRISIKO OHNE SAMENERGUSS