VERÄNDERTES ERGEBNIS HIV TEST

Schwerpunkt: HIV & Männer, HIV Allgemein
17.04.2014

Guten Tag, aufgrund eines evtl. Risikokontaktes (aktiver Oralverkehr bei einer Frau, Menstruationsblut nicht ausgeschlossen) habe ich gut sieben Wochen (genau 52 Tage) später einen AK-Test und eine PCR auf HIV 1 (ich glaube es war nur Typ 1, da stand nur PCR HIV) machen lassen. Die Ergebnisse waren negativ. Jetzt, nach knapp 14 Wochen, möchte ich auch aufgrund einer neuen Beziehung einen weiteren AK-Test machen lassen. Besteht Grund zu der Annahme, dass sich an dem Ergebnis nochmal was ändert? Viele Grüße

Dr. med. Tobias Glaunsinger
Antwort des Experten Dr. med. Tobias Glaunsinger

Sehr geehrter Fragender,

vielen Dank für Ihre Anfrage über die Internetplattform www.my-micromacro.net.

Wenn sieben Wochen nach dem Risikokontakt eine PCR negativ war, ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass keine HIV-Infektion stattgefunden hat. Die PCR wird in der Regel 10 Tage, in der absoluten Mehrzahl der Fälle spätestens 20 Tage nach einer Ansteckung positiv. Es handelt sich um ein hochempfindliches Testverfahren, mit welchen bereits kleinste Mengen des HI-Virus im Blut nachgewiesen werden können. Überdies ist auch ein moderner HIV-Antikörpertest 7 Wochen nach dem vermeintlichen Risiko sehr aussagekräftig.

Die offizielle Empfehlung lautet jedoch weiterhin, 12 Wochen nach einem Risikokontakt einen HIV-Test durchzuführen, um mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine HIV-Infektion ausschließen zu können. Insofern kann ich Ihnen zu diesem Test raten, erwarte jedoch keine Überraschungen.

Ich freue mich, wenn ich Ihnen weitergeholfen habe.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med Tobias Glaunsinger
Facharzt für Allgemeinmedizin und Infektiologie
im Auftrag der Janssen-Cilag GmbH

> VERÄNDERTES ERGEBNIS HIV TEST