WIE SICHER IST EIN HIV-TEST?

Schwerpunkt: HIV & Männer, HIV Allgemein
02.09.2014

Hallo Herr Dr. Glaunsinger, ich habe drei Wochen nach einem vermeintlichen Risikokontakt einen PCR-Test in Verbindung mit einem normalen HIV-Test (kein Schnelltest) durchführen lassen. Beide Tests waren negativ. Zusätzlich habe ich ca. sechs Wochen danach nochmal einen normalen HIV-Test durchführen lassen. Auch dieser war negativ. Grenzt es wissenschaftlich gesehen fast schon an Unwahrscheinlichkeit, dass ich mich mit HIV infiziert habe, oder ist ein weiterer Test nötig? Gleichzeitig bitte ich zu beantworten, wie sich der Sachverhalt darstellen lässt, wenn ich mich in dem genannten Zeitfenster (drei Wochen) geirrt habe und der PCR+HIV-Test nach zwei Wochen durchgeführt worden wäre, denn ich bin mir in der Tat nicht sicher, ob zwei oder drei Wochen verstrichen waren - wobei ich zu letzterem stark tendiere. Für Ihre Geduld besten Dank. Gruß Postmann

Dr. med. Tobias Glaunsinger
Antwort des Experten Dr. med. Tobias Glaunsinger

Sehr geehrter Fragender,

eine negative HIV-PCR 3 Wochen nach einem Risikokontakt schließt eine HIV-Infektion schon ziemlich sicher aus. Nur in seltenen Fällen ist zu diesem Zeitpunkt mit den derzeit gängigen hochsensitiven Testsystemen im Fall einer stattgehabten Infektion keine HIV-RNA im Blut nachweisbar. Die modernen HIV-Antikörper-Antigen-Tests werden etwa 2-4 Wochen nach einer Ansteckung reaktiv. Ein negatives Testergebnis neun Wochen nach einem Risikokontakt schließt eine Infektion nahezu aus.

Mit modernen hoch sensitiven PCR-Tests lässt sich das Virus im Blut etwa 7-14 Tage nach Ansteckung in den meisten Fällen nachweisen.

Ich empfehle dringend, etwas in diesem Forum zu stöbern, da Ihre Fragen schon vielfach gestellt und in vielen Variationen von mir beantwortet wurden. Sicher können Sie dort noch weitere Informationen nachlesen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med Tobias Glaunsinger
Facharzt für Allgemeinmedizin und Infektiologie
im Auftrag der Janssen-Cilag GmbH

> WIE SICHER IST EIN HIV-TEST?